Heute im Dienst:


Einsatzleiter Rettungsdienst Nürnberger Land bei Facebook
folge uns..
Einsatzleiter Rettungsdienst Nürnberger Land bei Twitter
wir zwitschern..
RSS Feed elrd
RSS Feed elrd

RSS Newsfeed

Facebook/Twitter

RSS Newsfeed Website


A9 AD Feucht, schwerer Verkehrsunfall

Autor: Viktorin BRK
A9 AD Feucht -> Allersberg, VU PKW Person eingeklemmt
Einsatzzeit: 19.12.14, 22:29 bis 02:02 Uhr

 

Am Freitag, den 19.12.2014 um 22:30 Uhr, wurde der Einsatzleiter Rettungsdienst aufgrund einer Nachforderung des ersteintreffenden Notarztes zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 9 alarmiert. Dort war es, aus bislang ungeklärten Umständen, zu einem tragischen Unfall gekommen. Eine dreiköpfige Familie aus dem Raum Unterfranken war mit ihrem anthrazitfarbenen Ford Ka auf der BAB 9 in Fahrtrichtung München unterwegs, als der Fahrer kurz vor der Anschlussstelle Allersberg das Fahrzeug auf der rechten Fahrspur anhielt. Der 32jährige Sohn der Familie verließ daraufhin das Auto und wurde kurz darauf von einem nachfolgenden, schwarzen Peugeot erfasst und tödlich verletzt. Die Mutter, welche zwischenzeitlich auch das Fahrzeug verlassen hatte, vermutlich um ihrem Sohn zur Hilfe zu kommen, wurde ebenfalls, von einem LKW, der noch versuchte der Unfallstelle auszuweichen erfasst und erlitt hierbei schwere Verletzungen am Becken und den unteren Extremitäten. Bei Eintreffen der Rettungskräfte befand sich die Mutter bereits wieder im Fahrzeug, weshalb durch die Feuerwehr, in Absprache mit Rettungsdienst und Notarzt eine patientenschonende Rettung eingeleitet wurde. Nach erfolgter Rettung aus dem Unfall PKW wurde die 42jährige Patientin im Rettungswagen erstversorgt und zur weiteren Behandlung in eine Nürnberger Klinik transportiert. Die Fahrerin des schwarzen Peugeot, welche in die ungesicherte Unfallstelle fuhr, wurde ebenfalls leicht verletzt und wurde nach Untersuchung vor Ort, auch in ein Krankenhaus transportiert. Der Familienvater und der LKW Fahrer blieben unverletzt, wurden jedoch vorsorglich durch einen vor Ort befindlichen Feuerwehrseelsorger betreut. Neben der schonenden Rettung mittels hydraulischem Rettungssatz sicherte die Feuerwehr Feucht die Unfallstelle ab, leuchtete diese großräumig aus, und band auslaufende Betriebstoffe ab. Zur Unfallaufnahme wurde seitens der Verkehrspolizeiinspektion ein Sachverständiger beauftragt. Hierbei unterstützte das THW Lauf, welches die Unfallstelle mittels spezieller Lichttechnik nahezu taghell ausleuchtete. Während der Rettungsarbeiten und der anschließenden Unfallaufnahme blieb die Autobahn gesperrt, so dass sich der Verkehr auf mehreren Kilometern zurückstaute.

 

Eingesetzte Kräfte Rettungsdienst:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

RTW RK N 5/71/3 (BRK Nürnberg)

RTW J N 4/71/31 (MHD Nürnberg)

NEF 120/76/24 (BRK Altdorf)

RK NL 41/10/1 (BRK ELRD-NL)

 

Sowie:

FF Feucht mit KBM Lankes

THW OV Lauf und Nürnberg

AM Fischbach

VPI Feucht


Anmerkung: Zwischenzeitlich steht fest, dass es sich bei den Insassen des Fords um zwei Brüder und die Schwägerin des Fahrers handelt. Die im Text getroffene Aussage, es handele sich um Vater, Mutter und Sohn, war eine Falschangabe seitens der Polizeipressestelle. Wir bitten diesen Umstand vielmals zu entschuldigen.