Heute im Dienst:


Einsatzleiter Rettungsdienst Nürnberger Land bei Facebook
folge uns..
Einsatzleiter Rettungsdienst Nürnberger Land bei Twitter
wir zwitschern..
RSS Feed elrd
RSS Feed elrd

RSS Newsfeed

Facebook/Twitter

RSS Newsfeed Website


Jahresrückblick 2013

Dezember


Vornehmlich schwere Verkehrsunfälle und Brände beschäftigten den Einsatzleiter Rettungsdienst im Dezember. In Hartenstein brannte ein Carport mit dem darin geparkten PKW aus, auf der BAB 9 überschlug sich ein PKW Lenker als Er von der BAB 3 auf die BAB 9 auffuhr. Insgesamt wurden die Kollegen im Dezember zu acht Verkehrsunfällen und 3 Bränden gerufen.

November


Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Großengsee, ein Verkehrsunfall mit einem mit Gefahrgut beladenen LKW, sowie ein Brand eines Personenzuges, der einen San EL Einsatz auslöste. Dies waren die markantesten Einsätze des Monats November. Am 5. des Monats ereignete sich ein schwerer VU mit einen Transporter bei Unterferrieden, hierbei wurde eine Person im Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. Neben einer Rettung aus schwierigem Gelände nach Krampfanfall und zwei Einsätzen wegen Gasgeruch rückte der ELRD im November insgesamt 12 mal aus.

Oktober


Der Brand in einer Speikerner Firma für Kunstofftechnik hielt neben der Feuerwehr auch den Rettungsdienst in Atem. Neben den Unterstützungsruppen Rettungsdienst des BRK Lauf und des ASB Lauf war auch die SEG IUK und die SEG Verpflegung im Einsatz. Insgesamt wurden die Kollegen im Oktober 10 mal zu Einsätzen gerufen. Zusätzlich fand noch eine groß angelegte Übung bei Schwarzenbruck statt.

September


11 Einsätze waren im Monat September abzuarbeiten. Wegen einer gemeldeten Explosion in einem Wohnhaus in Behringersdorf wurde die San EL alarmiert. Neben mehreren Verkehrsunfällen und Bränden waren auch wieder zwei Gasaustritte dabei.

August


Zwei schwere Wohnhausbrände im Großraum Hersbruck beschäftigten den ELRD im August. Am 26.8. brannte es in in Vorra, hier erlitten insgesamt fünf Personen eine schwere Rauchgasintoxikation. Hier kam erstmalig, das durch eine Spende beschaffte Co-Pulsoxymeter Massimo RAD zum Einsatz. Hierdurch konnte bei einem Bewohner eine so schwere CO-Intoxikation festgestellt werden, dass dieser mittels RTH einer Druckkammerbehandlung zugeführt werden musste. Noch ein Novum. Zu Monatsanfang, am 8.8. führte der ELRD einen Blutkonserventransport vom KH Lauf nach Hersbruck durch. Die ILS Nürnberg alarmierte im "Sommermonat" August zu insgesamt 21 Einsätzen. Ebenfalls im August wurde der neue KdoW in Betrieb genommen.

Juli


Anfang des Monats, am 5.7. wurde der ELRD zusammen mit Wasserwacht und Feuerwehr zum Baggersee bei Happurg gerufen, dort war eine ältere männliche Person ertrunken. Leider kam jede Hilfe zu spät. Gegen Ende des Monats am 27.7. war noch einmal die Zusammenarbeit aller Hilfskräfte gefragt, zusammen mit der Bergwacht musste am Hienberg nahe Schnaittach eine Person nach Sturz in suizidaler Absicht von der Talbrücke der Autobahn versorgt werden. Leider kamen auch hier die alarmierten Kräfte zu spät. Mehrere Brände im häuslichen Bereich, ein Waldbrand, sowie mehrere Verkehrsunfälle führten im Juli zu ingessamt 19 Alarmierungen.

Juni


"Nur" sieben Einsätze waren es im Monat Juni. Neben einem Zimmerbrand in Feucht und einem Arbeitsunfall bei Lauf, bei dem versehentlich eine Person mit Benzin übergossen und entzündet wurde, war auch wieder ein Gasgeruch dabei. Diesmal am PEZ in Hohenstadt. Letztendlich war hier jedoch ein vom Gasversorger ausgebautes Rohr, aus dem der dem Gas beigemischte Odorierungsstoff noch riechbar ausgaste der "Übeltäter".

Mai


Der Felssturz an der Burg Neuhaus in der Nacht des 28.5.13 sorgte wieder einmal für reges Medieninteresse und machte das Nürnberger Land weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Das BRK richtete zusammmen mit den Kollegen des ASB Velden eine Notunterkunft für die Bewohner der betroffenen Häuser im Feuerwehrgerätehaus in Neuhaus ein. Vier Verkehrsunfälle und sechs Brände runden die Statistik für Mai ab.

April


Eine groß angelegte Vermisstensuche am 13.4. in Feucht forderte den ELRD. 12 Rettungshundeteams, die Wasserwacht, die SEG IuK sowie die Bereitschaften Feucht und Altdorf waren ebenfalls im Einsatz. Dennoch verlief sich die Spur am Bahnhof in Feucht, die gesuchte Person wurde nicht gefunden. 

 

Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz musste ein Kollege am 17.4. ausrücken. In einem Feuchter Kinderheim tranken mehrere Kinder Alkohol, für vier der Kinder hatte dieses einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus zur folge. Der ELRD koordinierte deren Transport ins KH. Insgesamt waren im April zehn Einsätze zu verzeichnen.

März


Am 14.3 wurde der ELRD vom RTW nach Behringersdorf nachgefordert. Dort galt es einen Betriebsangehörigen zusammen mit der Feuerwehr mittels Schleifkorbtrage aus einem sechs Meter tiefen Schacht zu retten. In Altdorf brannte am 13.3. der Kamin eines Einfamilenhauses. Am 17.3. rief der Ausbruch einer Durchfall Erkrankung den ELRD auf den Plan: Was war passiert, in einem Neunkirchner Altenheim litten mehrere Bewohner an Diarrhoe. Zusammen mit Notartzt, KVB Arzt und Gesundheitsamt wurde vor Ort eine Einsatzleitung gebildet. Letztendlich mussten vier Personen durch die alarmierten UG Rettungsdienst, einer Behandlung im KH zugeführt werden.

Februar


Verkehrsunfälle stellten das Gros der Einsätze im Februar dar. Insgesamt fünf mal waren sie der Grund für die Alamrierung des ELRD in diesem Monat. Drei Brände, darunter ein Brand einer Gartenhütte und eine Person im Gewässer komplettieren die Einsatzstatistik für Februar.

Januar


Ein verlorens Faß auf der B 14 zwischen Faunkreuzung und Lauf an der Pegnitz rief im Januar neben dem ELRD auch die Feuerwehr auf den Plan. Zunächst war unklar, ob sich in diesem noch Gefahrgut befindet oder nicht. Der Rettungsdienst sicherte hierbei die Arbeit der Feuerwehr ab. Letztendlich enthielt dass Fass keinerlei Gefahrgut mehr. Mehrere Verkehrsunfälle, eine Vermisstensuche und vier Brände riefen im Januar ebenfalls den ELRD auf den Plan.